Die folgenden Worte zu meinen Erfahrungen mit Schwangerenyoga sind aus tiefsten Herzen geschrieben. Ich liebe es wenn ich in den Flow des Schreibens komme und meinen Gedanken, Gefühlen und Erinnerungen somit einen Platz geben darf.

Viel Spaß beim Lesen und mitfühlen…

Ich würde behaupten, dass ich den Mehrwert von Yoga erst so richtig in meiner ersten Schwangerschaft erfahren habe. Auch wenn ich vorher schon hier und da Yoga praktizierte, war es für mich der Schwangerenyoga Kurs, der mir die wertvollsten Erkenntnisse geschenkt hat, die ich bis dato hatte.
Ich habe all meinen Freundinnen empfohlen unbedingt einen Schwangerenyoga Kurs zu machen. Für mich war es nicht nur die beste Geburtsvorbereitung, sondern eben auch ein ganz heilsamer Raum, um mit all den bevorstehenden Veränderungen zurecht zu kommen.

Was ich so am Schwangerenyoga liebte

Ich liebte es, dass ich einfach sein durfte ohne in irgendeiner Art „performen“ zu müssen. Es ging nicht um großartiges verbrezeln auf der Matte, sondern vielmehr darum meinen Körper – mit all den Veränderungen, die er durchmachte – zu spüren, wahrzunehmen und vor allem ihn dafür wertzuschätzen.
Ich liebte es, mich über den Atem mit meinem heranwachsenden Baby in meinem Bauch zu verbinden.
Ich liebte das Gefühl, zu wissen, dass es meinem Baby bei mir gut geht und dass ich es gut versorgen kann. In mir wuchs ein innerliches Vertrauen – das Vertrauen in mich Selbst und in Mutter Natur.
Ich liebte es zu singen, zu tönen und meinen Atem zu erfahren. Bis heute bin ich dafür dankbar, dass ich lernen durfte, welch unbeschreibliche Kraft der Atem hat – ganz besonders in Bezug auf die Geburt.
Ich liebte es, mich meinen Bewegungen, den Klängen und der Energie völlig hinzugeben und für den Moment meiner Yogapraxis komplett loslassen zu dürfen.

Was Schwangerenyoga mir gebracht hat

All das, was ich in meinem Schwangerenyoga Kurs erfahren und gelernt habe, konnte ich intuitiv unter der Geburt anwenden. Und was soll ich sagen…ich habe zwei wundervolle Kinder völlig komplikationsfrei und ohne Schmerzmittel zur Welt bringen dürfen.
Bis heute bin ich dankbar für all diese Erfahrungen, die mich selbst unglaublich haben wachsen lassen und mich letztendlich dorthin gebracht haben, wo ich jetzt stehe.
Nämlich im Hier und Jetzt als Yogalehrerin, die in erster Linie ihrem Herzen folgt.

Was ich so am Schwangerenyoga liebe

Ich liebe es Frauen wie dich, in dieser unglaublich wertvollen Lebensphase, mit meinem geballten Erfahrungsschatz und Wissen sowie mit all meiner Hingabe, begleiten und bereichern zu dürfen.
Ich liebe einfach das was ich tue und ich tue es mit Liebe!

Wenn du Yoga in deiner Schwangerschaft auch nicht missen möchtest, dann schau dich gerne mal in meinem hier in meinem Kursplan um oder schreibe mir eine Nachricht.

Ich freue mich dich ein Stück auf deinem Weg als werdende Mama begleiten zu dürfen.

suksma & namaste

Deine Julia

Hinterlasse einen Kommentar

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.